Hallo Düsseldorf!

Arbeiten zwischen Kö und Altstadt

Seit 2018 ist CHECK24 in der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens präsent. Unser Büro liegt direkt an der U-Bahn-Station Heinrich-Heine-Allee im denkmalgeschützten Wilhelm-Marx-Haus – dem bei seiner Einweihung „höchsten Eisenbetonbauwerk Europas“. Von hier aus starten wir mit unserem Fashion-Vergleich, Finanz- und Versicherungsprodukten sowie dem Verbraucherportal durch. Komm uns doch mal besuchen und erlebe die Startup-Atmosphäre mit Blick auf den Musikpavillon und den Sternchenmarkt.

CHECK24 Düsseldorf, Heinrich-Heine-Allee 53, 40213 Düsseldorf

Willkommen im Team

Wir in Düsseldorf sind besonders stolz auf unseren Zusammenhalt, den CHECKito-Spirit. Diesen pflegen wir u. a. bei unseren regelmäßigen Sportevents oder auch auf unserer Sommer- und Weihnachtsfeier. Zwischendurch treiben wir uns bei Kicker, Xbox oder am Arcade-Automaten zu Spitzenleistungen. Aber spätestens beim wöchentlichen CHECKito-Lunch werden aus sportlichen Rivalen wieder die besten Kollegen.

Andreas, warum CHECK24?
Weil wir ständig Neues ausprobieren, in innovative Bereiche expandieren und sich jeder Mitarbeiter dabei ständig weiterentwickelt. Unseren Nutzern gemeinsam ein immer besseres Produkt zu bieten, macht einfach Spaß!
Andreas leitet unser Office in Düsseldorf

Unsere Vergleichsprodukte in Düsseldorf

  • Fashion
  • Kredite
  • Baufinanzierung
  • Vorsorgeversicherungen
  • Verbraucherportal

IT Zahlen am Standort Düsseldorf

15 NGINX Instanzen

2.000+ GB RAM

500 Kerne

13 TB SSD

50+ Code Repositories

40.000 Queries

pro Sekunde auf 3 Percona InnoDB-Cluster Servern

Unser Technologie Stack

Wir nutzen neue Technologien, wenn sie einen Mehrwert bringen. In der Zwischenzeit konzentrieren wir uns darauf unseren Stack bis ins letzte Detail zu kennen, zu beherrschen und unserem wachsenden Traffic anzupassen.

  • MySQL
  • PHP7
  • Redis
  • RabbitMQ
  • HTTP/2
  • doctrine
  • Atlassian
  • Bamboo
  • Percona
  • Symfony
  • Composer
  • Sass
  • Webpack
  • Vue.js
  • Vagrant

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung geschlechtsspezifischer Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für jegliche Geschlechter.