Techies@CHECK24 - Benjamin, Lead Developer

Benjamin ist vor vier Jahren als Senior Developer für unseren Produktvergleich „Hotel“ am Standort Münster eingestiegen und mittlerweile als Lead Developer für das API Team verantwortlich.

Benjamin, wie war Dein Start bei CHECK24?

Mein Bewerbungsprozess begann mit einem Telefoninterview, bei dem ich bereits anhand der technischen Fragen erkennen konnte, dass mich bei CHECK24 eine hohe Expertise und spannende Themen erwarten würden.

Im zweiten Schritt hatte ich dann ein persönliches Gespräch. Hier habe ich klargemacht, dass für mich eine Rolle als Führungskraft nicht infrage kommt und nachgefragt, welche Entwicklungsmöglichkeiten es stattdessen geben könnte. Meine Interviewpartner haben daraufhin von der Fachlaufbahn berichtet und die Rolle des Lead Developers umrissen, was mich letztendlich von CHECK24 überzeugt hat.

Wie wird man Lead Developer bei CHECK24 und was ist die Aufgabe eines Lead Developers?

Innerhalb meines Produktes, dem Hotelvergleich, bin ich als Lead Developer dafür verantwortlich, dass ich die Gesamtheit unserer IT Architektur im Blick behalte. Konkret gesagt: Ich muss sicherstellen, dass unsere Systeme schnell laufen, skalierbar sind und auch in einigen Jahren noch wartbar sind.

Unternehmensweit bin ich wie ein interner IT-Berater zu sehen, auf den alle Kolleginnen und Kollegen bei Fragen zukommen können. Die Core Technologien von Hotel sind PHP und MySQL, hierin bin ich Experte. Allerdings ist es als Lead Developer wichtig sich zusätzlich ein breites technisches Wissen aufzubauen und viele verschiedene Technologien und Lösungsmöglichkeiten im Blick zu behalten.

Zudem bin ich im operativen Betrieb verantwortlich, dass alles funktioniert - dazu gehört auch Rufbereitschaft. Treten Probleme auf, muss ich diese schnell reparieren können. Und hier liegt für mich der Spaß. Die direkte Verantwortung für ein Live System zu haben, finde ich unglaublich spannend.

Du bist mittlerweile schon seit über 4 Jahren bei CHECK24. Was ist es, das dich hier hält?

Mit am besten gefällt mir die Abwechslung und die verschiedenen Aufgaben, die mein Job mit sich bringt. Ein typischer Tag könnte beispielsweise so aussehen: morgens arbeite ich an einem neuen Architektur-Konzept, dann treten Performance-Probleme in unserem Live-System auf und ich beschäftige mich mit Debugging und am Nachmittag bereite ich dann eine interne Schulung vor.

Was mir besonders an CHECK24 gefällt, ist der dezentrale Aufbau. Alle Vergleichsprodukte haben ihre eigenen IT-Teams und entsprechend eigene IT-Infrastruktur. Das ist auch notwendig, da unsere Produkte sehr unterschiedlich sind. Ein Hotelvergleich ist beispielsweise ganz anders als ein Versicherungsvergleich. So können alle Produkte die Technologien einsetzen, die für ihre individuellen Anforderungen am sinnvollsten sind.

Zudem haben wir ein riesen Netzwerk an erfahrenen Entwicklern und viele Experten zu den verschiedensten Technologien. Wenn man eine Frage hat oder nicht weiterkommt, kann man auf dieses Netzwerk ganz einfach über Slack zugreifen und alle sind sehr hilfsbereit. Außerdem gibt es regelmäßig einen standortübergreifenden Austausch innerhalb unserer Fokus Gruppen. Ich verbinde dieses Treffen oft mit einem Meetup Besuch und arbeite dann für diesen Tag an dem Standort.

avatar_square.jpg

Warum CHECK24?

Die Entwicklungsmöglichkeiten und die Rolle des Lead Developers haben mich von CHECK24 überzeugt.

Benjamin, Lead Developer

Was ist Deine Lieblingstechnologie und warum?

Mittlerweile mag ich langweilige Technologien, die einfach funktionieren und mich nachts nicht überraschen. Nur weil etwas neu und angesagt ist, heißt es noch lange nicht, dass ein Einsatz zielführend ist. In der Regel lassen sich Probleme auch mit bewährten Technologien lösen.

Was ist die größte technische Herausforderung in Deinem Team?

Spannend am Produkt „Hotelvergleich“ ist, dass alle Kundenanfragen live an unsere Partner weitergeleitet werden. Da unsere Partner unterschiedlich angebunden werden müssen, besteht unsere Herausforderung darin, individuelle Lösungen zu finden. Abends haben wir auf unserer Seite den höchsten Traffic, da schaue ich regelmäßig, ob unsere Systeme noch entsprechend laufen.

Privat organisierst Du eine PHP Usergroup. Hast Du nach Feierabend nicht genug von IT?

Ich bin ein großer Fan von IT Meetups. Das ist eine gute Möglichkeit, um sich mit anderen Entwicklern in der Umgebung auszutauschen. Da es in Münster keine PHP Usergroup gab, habe ich einfach eine gegründet. Mittlerweile gibt es diese seit über 6 Jahren und kommt sehr gut an.

Außerdem hat CHECK24 nun ebenfalls eine große Meetup Gruppe an mehreren Standorten, die CHECK <IT> Meetup Gruppe, die ich auch schon als Speaker unterstützen durfte.

Du möchtest auch die Fach- oder Führungslaufbahn einschlagen? Dann schau Dir hier unsere offenen Stellen an.

Bereit für CHECK24? Bewirb Dich jetzt!

Weitere Artikel

Techies@CHECK24 – Fabian, Senior iOS Software Entwickler 29. November 2021

Techies@CHECK24 – Fabian, Senior iOS Software Entwickler

Fabian ist nach seinem Abschluss direkt als Junior bei CHECK24 eingestiegen. Vor kurzem ist er von Hamburg nach Düsseldorf gezogen und konnte ganz einfach bei CHECK24 an einem anderen Standort in seinem Bereich weitermachen. Was nun dort seine Aufgaben sind und was ihm besonders an der Arbeit in der iOS Entwicklung gefällt, erzählt er uns im Interview.

mehr erfahren
Techies@CHECK24 – Neus, Senior Data Scientist 17. November 2021

Techies@CHECK24 – Neus, Senior Data Scientist

Neus ist Senior Data Scientist bei unserem Vergleichsprodukt Hotel in Münster. In unserem Interview verrät sie, wie sie als Produktmanagerin den Wechsel zu Data Science vollbracht hat, was für sie das Beste an CHECK24 ist und warum sie sich für Frauen in der IT engagiert.

mehr erfahren
Video 10. November 2021

Software Development@CHECK24

In unserem neuen Mitarbeitervideo stellt sich Martin, Software Entwickler, näher vor und erzählt, was es heißt, in einer „IT centric company“ zu arbeiten.

mehr erfahren
Folge uns
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung geschlechtsspezifischer Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für jegliche Geschlechter.